Nürtinger Zeitung vom Mittwoch, 24. Mai 2017                    unter der Überschrift

Der Funke der Begeisterung sprang über

stimmgewaltig und energiegeladen präsentierten ein Projektchor und Solisten das Pop-Oratorium "Luther" im Nürtinger K3N



Advent 2016

 

 

Wendlingen

Schönes Sommerkonzert

21.06.2016, 

Nürtinger Gospelchor „Rhythm’n Joy konzertierte in Köngen

Der Chor Rhythm’n Joy in der Köngener Peter-und-Paulskirche. pm

KÖNGEN (pm). Vor Kurzem gab der Nürtinger Gospelchor „Rhythm’n Joy“ sein diesjähriges Sommerkonzert in der Peter-und-Paulskirche in Köngen. Schon beim Einzug des Chores zu den Rhythmen von „God is so good to me“ merkte man, wie motiviert und begeistert die 29 Sänger waren. Der Funke sprang sofort über und die zahlreichen Zuhörer wippten, klatschten, sangen und tanzten in der gut besuchten Kirche mit dem Chor.

Angela Sieg gelang es mit ihrem Chor den Bogen zwischen ruhigen besinnlichen und fetzigen Liedern zu spannen. Die Dirigentin konnte mit ihrer unglaublich mitreißenden und engagierten Art den Chor so einstimmen, galant führen und motivieren, dass das gesamte Konzert stimmig und authentisch wirkte.

Doch nicht nur der Chor in seiner Gesamtheit brillierte. Sieben Solisten und Solistinnen präsentierten dem aufmerksamen Publikum ihr Können. Günther Rebmann sang das „Trösterlied“, ein ruhiges und sehr nachdenklich stimmendes Lied, passend zur Jahreslosung. Ganz im Gegensatz dazu stand „My Lighthouse“, von Claudia Templin und Herbert Motz gesungen, unterstützt vom Chor, bei dem wahre Lebensfreude vertont wurde. Unter den Trommelklängen von Uli Wachter, der mit dem Chor „Tunaomba“ ein afrikanisches Lied sang, bekam man einen kleinen Eindruck, wie vielfältig das Repertoire des Gospelchores ist.

Adelheid Reinefeld sang „Sometimes I feel like a motherless child“, Eberhard Lauer zeigte bei „Over my head“ sein schauspielerisches Talent, Helmut Mengs sang „Nobody Knows“ und zusammen mit Herbert Motz „As it is in Heaven“. Die Dirigentin Angela Sieg sang mit Herbert Motz „Gott segne dich“ und bewies, dass sie nicht nur dirigieren kann.

Unterstützt wurde der Chor in souveräner Art von Pianist Jens Otzen und dem Schlagzeuger Wolf Kettering. Viel zu schnell ging dieses kurzweilige und sehr schöne Konzert zu Ende. Als das Publikum die Zugabe verlangte, sang der Chor das „Halleluja“ von Leonard Cohen und mit dem „Geh in Gottes Frieden“ geleitete der Chor das Publikum nach Hause.

Wer selbst Lust bekommen hat, mitzusingen, ist immer donnerstags um 20 Uhr im Laurentius-Gemeindehaus in Nürtingen, willkommen. gospelnt@gmx.de

http://www.nuertinger-stattzeitung.de/

(sam) Am vergangenen Samstag fanden wieder einmal zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer den Weg in die Nürtinger Stadtkirche St. Laurentius, um das nun schon zur Tradition gewordene Konzert des Nürtinger Gospelchores „Rhythm'n joy“ zu erleben.

Mit ihren hochmotivierten Sängerinnen und Sängern gelang es der engagierten Chorleiterin Angela Sieg das Publikum auf die Adventszeit einzustimmen. Jens Otzen am Klavier begleitete den Chor wie immer auf seine exzellente und unnachahmliche Weise. Julian Alt am Schlagzeug unterstützte in sanften Rhythmen. Beide trugen zum gelungenen musikalischen Rahmen bei.

Vom ersten gesungenen Ton an, fesselte der Chor seine Zuhörer, der Funke der Begeisterung sprang sofort über, und so folgte das Publikum aufmerksam einem kurzweiligen, gefühlvollen und teilweise sehr emotionalen Konzert.

„Kana Kameme“ das erste Lied, gesungen zum Einzug der Sängerinnen und Sänger, dazu mit entsprechender Choreografie vorgetragen, ließ das Publikum erahnen, was an diesem Abend zu erwarten war. Nach „Bridge over troubled water“ verharrte das Publikum in andächtiger Stille bevor der verdiente Applaus begann. Welch breit gefächertes Repertoire der Chor einstudiert hatte, bewies er mit Liedern, wie „Er kam zu den Hirten“, „Calypso Gloria“, „When love comes down“ und „You are my all in all“.

Man merkte allen Akteuren an, wie viel Spaß und Freude sie an der Musik, dem gemeinsamen Singen und dem damit verbundenen Lobpreis Gottes haben.
Mehrmals bereicherten solistische Auftritte aus den Reihen des Chores die Arrangements. Dieses Jahr gab es so viele Solisten wie bisher noch nie. Was eindrücklich zeigte, welche Stimmenvielfalt und welches Können im Gospelchor vorhanden ist.

Besonders die zwei Solostücke „Der Adler“ vorgetragen von Claudia Templin und „Gabriellas Song“ beeindruckend auf Schwedisch von Adi Reinefeld gesungen, gilt es hier zu nennen.
Genauso wie Herbert Motz und Helmut Mengs, die das  „ As it is in heaven“, das Vater unser, so gefühlvoll sangen, dass es ein richtiges Gänsehautfeeling gab.

Mit dem Lied „ Geh in Gottes Frieden“  eindrucksvoll inszeniert, im Dunkeln und mit Kerzen in der Hand gesungen, verabschiedete der Chor sich vom begeisterten Publikum.
Manch einer hätte noch längere Zeit dem Chor zu hören mögen.


Die Kantorei Nürtingen feierte am Samstag, 27.6.2015 ihr

150-jähriges Bestehen.

Viele Chöre feierten mit in der "Nacht der Chöre".

Auch wenn es die NZ nicht merkte, wir waren dabei.

In der Online - Ausgabe der NZ ist eine schöne Fotostrecke von Daniel Jüptner:

http://www.ntz.de/bilderstrecken/150-jahre-kantorei/

"Wohnzimmer-Konzert" zum 70 Geburtstag

Sommerkonzert 2012
Sommerkonzert 2012